Professionelle psychosoziale Notfallversorgung

In der Folge von psychisch belastenden Extremsituationen sind Arbeitgeber immer wieder mit Fehltagen, Substanzgebrauch, Konflikten, eingeschränkter Produktionssicherheit oder Leistungseinbußen von Betroffenen konfrontiert. Diese Risiken sind nicht kalkulierbar und können für Unternehmen mit hohen Kosten bis hin zur Insolvenz verbunden sein.

Was können schwere psychisch belastende Extremsituationen sein in denen der vermeintlich sichere Rahmen gesprengt wird? (Auszug)

  • tödlicher Arbeitsunfall
  • schwerer Arbeitsunfall,
  • schwere Erkrankung (z.B. Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall)
  • Miterleben eines schweren Unfalls z.B. im Unternehmen, im Straßenverkehr usw.,
  • Sexualisierte Gewalt am Arbeitsplatz
  • Mobbing und/oder Stalking am Arbeitsplatz
  • Todesfall in der Familie des Mitarbeiters
  • Kindstod
  • Suizid
  • Finanzielle Probleme von Mitarbeitern
  • Pflege von Angehörigen und vieles mehr.

Werden zum Beispiel bei einem schweren Arbeitsunfall Rettungskräfte hinzugezogen steht dem Unternehmen, den Betroffenen, in der Akutphase oftmals ein Kriseninterventionsdienst (KID) zur Seite, der jedoch durchschnittlich nur 123 Minuten (Auswertung von 18.000 Einsätzen) im Einsatz ist.

Danach sind Unternehmen auf sich allein gestellt, und die Betreuung der betroffenen Mitarbeiter liegt in den Händen des Unternehmens sowie deren Führungskräften.

Um in diesen Situationen die notwendige Sicherheit auszustrahlen und umzusetzen ist es die Aufgabe der Unternehmensführung sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten damit die erheblichen Auswirkungen massiv eingedämmt werden.

In diesen Fällen gehen wir in den Einsatz und unterstützen Verantwortliche und Führungskräfte in ihrer Arbeit. Ziel ist es die Handlungsfähigkeit aufrecht zu erhalten, den wirtschaftlichen Schaden so gering wie möglich zu halten und einer mögliche Entstehung einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) vorzubeugen.

Externe Profis vermitteln Sicherheit

Der Vorteil externer Spezialisten liegt daran, dass wir bestens ausgebildet sind, seit Jahren Einsätze dieser Art professionell betreuen, den emotionalen Abstand zu den Verunfallten oder Todesopfern haben und schnellsten Zugang zu weiteren Spezialisten bekommen.

Gibt es im Unternehmen psychologische Ersthelfer werden diese mit in die Arbeit einbezogen.

Von uns betreute schwerbelastende Ereignisse (Ausschnitt)

  • Mitarbeiterbetreuung nach plötzlichem Tod im häuslichen Umfeld
  • Betreuung nach German-Wings-Absturz (Arbeitssicherheit (ASA))
  • Plötzlicher Tod des Unternehmers (Geschäftsleitung)
  • 3 schwere Krebserkrankungen junger Mitarbeiter (30, 34, 39) (HR)
  • Mitarbeiter-Suizid nach Mobbing (ASA)
  • Schwerster sexueller Übergriff im Unternehmen (Beratung HR)
  • Kindstods in der Familie eines Mitarbeiters (HR)
  • Stabilisierung von 8 Mitarbeitern nach tödlichem Arbeitsunfall eines Kollegen (HR, ASA)
  • Team-Sensibilisierung vor Rückkehr des Mitarbeiters (nach Suizid des Sohnes)
  • Tod des Ehepartners nach einer Krebserkrankung (Einzelbetreuung)
  • Trauerbegleitung nach Tod des Ehepartners
  • Vorbereitung BEM-Gespräch nach Kindstod
  • und viele mehr

Lösungen zu diesem Thema

Akuteinsatz

Krisenkommunikation

Wertschätzende Kommunikation mit Schwerstkranken und Trauernden

Ausbildung psychologischer Ersthelfer

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung der Webseite zu verbessern. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen